Liquid Biopsies

Wir führen den Nachweis von therapierelevanten EGFR Mutationen an zirkulierender Tumor-DNA (ctDNA) aus Plasma von NSCLC Patienten mittels hochsensitiver Parallelsequenzierung (NGS) durch.

Sie befinden sich hier:

NEU: EGFR T790M Testung mittels Liquid Biopsy ist seit dem 01.01.2018 ambulant erstattungsfähig! GOP 19460 im EBM

Liquid Biopsies

Seit der Zulassung des Tyrosinkinase-Inhibitors Osimertinib zur Behandlung des Nicht-kleinzelligen Lungenkarzinoms (NSCLC) bei Patienten mit fortgeschrittenem Tumorstadium, bieten wir den EGFR T790M Mutationsnachweis auch für Flüssigbiospien (Liquid Biopsies) an.

Die Liquid Biopsies ermöglichen den Mutationsnachweis anhand zellfreier, zirkulierender tumor-DNA (ctDNA), sind minimal-invasiv und stellen eine Alternative zur Gewebebiopsie dar.

⇒ Wichtig für eine zuverlässige Auswertung ist dabei die Mitteilung der EGFR Primärmutation (siehe Anmeldeformular)

Beispiele aus der Praxis

Liquid Biopsy Nachweis der primär im Gewebe detektiertem EGFR Deletion (p.E746_A750delELREA, Exon 19) mit einer Allelfrequenz von 22%.
Zusätzlich zur detektierten Primärmutation erfolgte der Nachweis der EGFR p.T790M Resistenzmutation mit einer Allelfrequenz von 3%.